Sonntag, 26. Juni 2016

Dividendendepot - Roundup

Auf mehrfachen Leserwunsch nach dem Blog-Update vor ein paar Monaten habe ich die Tabelle meines Aktienportfolios nun um die jeweiligen Einstandswerte samt Gewinn- und Verlustzahlen ergänzt. Die Einstandskurse umfassen die Kaufpreise der Aktien einschließlich der Bank- und Börsenentgelte. Mit diesen Zusatzinformationen zu meinem Dividendendepot hoffe ich, allen Lesern einen weiteren Mehrwert bieten zu können.

Die Erweiterung habe ich zugleich für ein umfassendes Roundup genutzt und alle Transaktionen der Monate Mai und Juni 2016 eingearbeitet. Folgende sechs Aktien sind hinzugekommen bzw. wurden nachgekauft:

Abbott Laboratories (850103) entwickelt, produziert und vertreibt Produkte und Dienstleistungen in den Geschäftsfeldern Pharma, Nahrungsergänzung und Medizintechnik. Über die Hintergründe meiner Investition in diesen Gesundheitskonzern aus den USA habe ich im letzten Beitrag berichtet.

Die Bank of Nova Scotia (850388) ist ein kanadischer Universalfinanzdienstleister im Privatkunden-, Geschäftskunden- und Investmentbanking. Meine Aufstockung hatte keinen besonderen Anlass. Ich fand es einfach an der Zeit, bei diesem Qualitätsunternehmen wieder einmal nachzulegen.

Bei der Commonwealth Bank of Australia (882695) habe ich schon eine Kapitalerhöhung mitgemacht. Und dieses Mal habe ich die große Universalbank aufgrund der persönlichen Empfehlung eines 72-jährigen Australiers, den ich während meines letzten Urlaubs kennengelernt habe, nachgekauft. Klingt nicht gerade vertrauenserweckend, aber das ist eine Geschichte für einen eigenen Beitrag. 

Nike Inc. (866993) entwickelt und vertreibt Bekleidung, Schuhe, Ausrüstung und Zubehör für Sport und Lifestyle. Die Aktie ist eine meiner Empfehlungen für ein Einsteigerdepot. In meinem Portfolio soll der größte Sportartikelhersteller der Welt für mehr Dividendenwachstum sorgen. Das heißt, dass ich die niedrige Einstiegsrendite von ca. 1,2% bewusst in Kauf nehme in der begründeten Hoffnung auf weiterhin hohe Wachstumsraten. (Denn nach meiner Erfahrung sind die Produkte von Nike einfach besser als die von adidas.) 

Donnerstag, 16. Juni 2016

Eine Qualitätsaktie zum günstigen Preis

Jeremy Siegel's Buch "Stocks for the Long Run" ist eine wahre Fundgrube für langfristig orientierte Aktieninvestoren. Ich habe darin eine Liste der renditestärksten und bis heute bestehenden US-Unternehmen aus dem ursprünglichen S&P 500 Aktienindex von 1957 entdeckt. Auf Platz 2 steht ein Unternehmen, das in 55 Jahren eine Rendite von 15,18% p.a. erwirtschaftet hat. Oder anders ausgedrückt: Wer 1957 für 1.000 USD Aktien dieses Unternehmens gekauft hat, der konnte sich 2012 über einen Wertzuwachs auf 2.577.270 USD freuen.

Auch die folgenden Daten sprechen für die Stärke und Sicherheit dieses Qualitätsunternehmens: Das Unternehmen wurde 1888 gegründet. Es zahlt seit 1924 jedes Jahr Dividenden aus. Die Dividende wird seit 44 Jahren in Folge erhöht. Aktuell ist die Aktie mit einem KGV von 17 und einer Dividendenrendite von 2,7% auch noch attraktiv bewertet. Ich habe das Unternehmen erst vor kurzem für ein mögliches Anfängerdepot empfohlen und bin nun auch selbst investiert.

Sonntag, 5. Juni 2016

Dividendeneinnahmen im Mai 2016

Nachfolgend veröffentliche ich die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im Mai 2016:

Wertpapiername Dividende
AT+T INC. 30,79 €
BASF SE 104,67 €
GENERAL MILLS 20,66 €
HCP INC. 18,94 €
KONINKLIJKE DSM
 40,64 €
LINDE AG 49,81 €
MAIN STREET CAP. 11,72 €
PROCTER&GAMBLE 30,50 €
REALTY INC. CORP. 12,96 €
RECKITT BENCK. GRP 41,79 €
VERESEN INC. 8,33 €
370,81 €

Wie im April 2016 gab es auch im Mai wieder elf Dividendenzahlungen. Im Vergleich zu den Dividendeneinnahmen des Vorjahresmonats bin ich allerdings um 41,63 EUR oder 10% zurückgefallen. Das ist jedoch kein Grund zur Beunruhigung, sondern liegt an veränderten Auszahlungsterminen der Admiral Group plc und der BayWa AG. Die beiden Portfoliounternehmen haben letztes Jahr noch im Mai eine Dividende ausgeschüttet, 2016 fallen die Auszahlungen in den Juni. Ich erwarte deshalb im laufenden Monat entsprechend höhere Dividendeneinnahmen. 

Insgesamt hat mir mein Aktienportfolio von Januar bis Mai 2016 Dividendeneinnahmen von 2.063,91 EUR netto gebracht. Auf meiner Seite Dividendeneinnahmen ist eine Übersicht aller Dividenden seit dem Jahr 2008 veröffentlicht.
 

Montag, 30. Mai 2016

Wenn ich heute nochmal anfangen würde

Aller Anfang ist schwer, so lautet ein altes Sprichwort. Für jemanden, der sein Geld in Aktien investieren möchte, mag das früher einmal richtig gewesen sein. Es gab kein Internet, in dem man sich auf unzähligen Börsenseiten und Finanzblogs kostenlos informieren kann. Es gab keine Direktbanken, bei denen man schon mit wenig Startkapital sehr günstig Aktiensparpläne einrichten kann. Stattdessen war man von Lehrern und Bankbeamten abhängig, die einem bedenkliches Wissen vermitteln oder eigene Interessen verfolgen.

Heute ist es verhältnismäßig einfach, mit dem Investieren in Aktien zu beginnen. Wenn ich heute nochmal anfangen würde, dann würde ich zunächst im Internet recherchieren, um mir ein grundlegendes Verständnis über Aktien anzueignen. Ich würde mir überlegen, welche finanziellen Ziele ich erreichen will und dann eine passende Anlagestrategie entwickeln. Ich würde Bloggern mit ähnlichen Zielen folgen und ein Online-Musterdepot einrichten. Wer für diese ersten Schritte geeignete Informationsquellen sucht, für den hat Alexander Wolf von "Aktien kaufen für Anfänger" das kostenlose eBook "Die 62 besten Finanzseiten & Finanzblogs" verfasst, das ich wärmstens empfehlen kann. Und zwar nicht nur, weil darin auch mein Blog aufgenommen wurde, sondern weil potenziellen Aktienanlegern damit aller Anfang leicht gemacht wird.

Auch meine Anlagestrategie hat sich unter dem Einfluss verschiedener Finanzblogs entwickelt. Seitdem investiere ich regelmäßig in solide Dividendenzahler, die ich langfristig im Aktiendepot halte und die mir ein nettes Zusatzeinkommen aus Dividenden verschaffen. Dabei achte ich auf eine breite Streuung nach Branchen und Ländern. Angefangen habe ich vor acht Jahren mit fünf Aktien. Wer sich an meiner bodenständigen Strategie orientieren und heute damit anfangen möchte, der könnte sich die folgenden fünf Qualitätsunternehmen in ein Startdepot legen: 

Dienstag, 17. Mai 2016

Dividendeneinnahmen im April 2016

Nachfolgend veröffentliche ich die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im April 2016:

Wertpapiername Dividende
ALTRIA GRP INC. 36,55 €
BK NOVA SCOTIA 18,58 €
COCA-COLA CO. 26,01 €
GLAXOSMITHKLINE 77,87 €
MAIN STREET CAP.
 11,67 €
MÜNCH. RÜCKVERS. 119,11 €
NESTLE 66,62 €
REALTY INC. CORP. 13,00 €
SES S.A. 96,03 €
VERESEN INC. 8,58 €
WAL-MART STRS 16,20 €
490,22 €

In den vergangenen zwei Wochen war ich verreist und hatte keinen Zugriff auf mein Aktiendepot. Die etwas späte Abrechnung des Dividendenmonats April macht dafür besonders Spaß. Zeigt sie doch, dass sich mein Dividendeneinkommen von ganz allein wunderbar entwickelt. Elf Unternehmen aus sechs Staaten haben mir fast 500 EUR überwiesen. Konkret waren es 56,44 EUR bzw. 13,01% mehr als im selben Monat des letzten Jahres.

Insgesamt hat mir mein Aktienportfolio von Januar bis April 2016 Dividendeneinnahmen von 1.693,10 EUR netto gebracht. Auf meiner Seite Dividendeneinnahmen ist eine Übersicht aller Dividenden seit dem Jahr 2008 veröffentlicht.