Samstag, 14. Februar 2015

Aufstockung von zwei Dividendenaktien



Um mein Ziel für das Jahr 2015 zu erreichen, habe ich im Januar wieder in den Ausbau meines Dividendendepots investiert. Inzwischen ist es aufgrund der stark angestiegenen Börsenkurse schwierig geworden, vernünftig bewertete Qualitätsaktien zu finden, die meine Kaufkriterien vollständig erfüllen. Es gibt aber fast in jeder Marktsituation interessante Gelegenheiten, wie bei diesen zwei Unternehmen, die ich nachgekauft habe:


Die BayWa (519406) ist ein Handels-, Logistik- und Dienstleistungskonzern in den Segmenten Agrar, Energie und Bau. Das Unternehmen wurde 1923 in München gegründet und ist heute mit 3.000 Standorten in 17 Staaten vertreten. Im Agrarsegment vermarktet die BayWa landwirtschaftliche Erzeugnisse, Betriebsmittel, Landtechnik und Obst. Das Energiesegment steht für den Vertrieb fossiler Brennstoffe und Komplettlösungen für erneuerbare Energien. Im Bausegment werden Baustoffe aller Art verkauft und geliefert. In den vergangenen zehn Jahren hat die BayWa ihre Dividende je Aktie von jährlich 0,26 EUR auf 0,75 EUR erhöht. Der Gewinn je Aktie konnte im selben Zeitraum von 0,71 EUR auf 2,85 EUR gesteigert werden. Die Aktie wird gemessen an den Zahlen des Geschäftsjahres 2013 bei einem Kurs um die 30 EUR mit einem KGV von 10,5 und einer Dividendenrendite von 2,5% gehandelt.


Der Kurs der BayWa war wegen niedriger Getreidepreise und gesunkener Gewinnerwartungen innerhalb weniger Monate um ein Drittel gesunken. Ich halte den Kursverfall für übertrieben, weil das Unternehmen zu den weltweiten Top 10 der landwirtschaftlichen Vollsortimenter zählt und bei einer wachsenden Weltbevölkerung in diesem Zukunftsmarkt hervorragend positioniert ist. Die BayWa hat ihre Dividende zehn Jahre in Folge gesteigert und für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 die die elfte Erhöhung in Aussicht gestellt, das kommt bei deutschen Unternehmen nicht so häufig vor. Deshalb war die Kursschwäche für mich der richtige Kaufzeitpunkt.


GlaxoSmithKline (GSK) (940561) ist eines der weltweit führenden Gesundheits-, Pharma- und Konsumgüterunternehmen mit Sitz in Großbritannien. Das Unternehmen erforscht, entwickelt und produziert Medikamente und Impfstoffe. Auf die Erforschung und Entwicklung neuartiger Arzneimittel wird besonders großer Wert gelegt. Außerdem bietet GSK ein umfangreiches Portfolio an Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln, Kosmetika und Präparaten zur Gesundheitsvorsorge und Selbstmedikation. GSK hat seine Dividende je Aktie von 2005 bis 2014 jährlich von 0,42 GBP auf 0,80 GBP erhöht. Der Gewinn je Aktie konnte im selben Zeitraum von 0,82 GBP auf 0,95 GBP gesteigert werden. Die Aktie ist bei einem Kurs um die 14 GBP mit einem KGV von 14,7 und einer Dividendenrendite von 5,7% attraktiv bewertet.


GSK wird im Vergleich zu anderen Pharmaunternehmen wegen seines schwachen Wachstums und seiner Dividendenausschüttungsquote von über 80% kritisch gesehen. Ich mache mir darüber keine ernsthaften Sorgen. GSK weist eine Marktkapitalisierung von über 70 Mrd. GBP auf und hat 2014 bei einem Umsatz von 23 Mrd. GBP einen Gewinn von 6,6 Mrd. GBP erzielt. Welches Unternehmen dieser Größenordnung kann mir schon eine Einstiegsdividendenrendite von über 5% bieten? GSK wird auch in den kommenden Jahren Produkte verkaufen, Gewinne erzielen und einen großen Teil davon an seine Aktionäre ausschütten. Wenn die Nachrichten schlecht sind, die Kurse fallen und andere Anleger verkaufen, genau dann kaufe ich GSK gerne nach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen