Donnerstag, 26. März 2015

Drei Dividendenerhöhungen in meinem Portfolio


In meinem letzten Beitrag habe ich über Dividendenkürzungen geschrieben. Viel erfreulicher sind natürlich Dividendenerhöhungen. Ich verfolge regelmäßig Nachrichten über die Unternehmen, die ich in meinem Dividendendepot halte. Die Ankündigung einer Dividendensteigerung ist eine Belohnung für meine Anlagestrategie. Das gilt besonders, wenn ein Unternehmen, das ich vor Jahren gekauft habe, seine Ausschüttungen jedes Jahr immer weiter erhöht. Durch das Nachlesen und Recherchieren von Unternehmensnachrichten lerne ich außerdem im Laufe der Jahre immer mehr über das Geschäft der Unternehmen und werde so zu einem besseren und reicheren Aktieninvestor. In den letzten vier Wochen haben drei Unternehmen meines Portfolios eine Erhöhung der Dividende angekündigt:


Die BASF SE (BASF11) ist der weltgrößte Chemiekonzern. Das Unternehmen wurde 1865 gegründet und ist heute mit 360 Produktionsstandorten in 80 Ländern der Welt vertreten. BASF entwickelt und produziert Chemikalien, technische Kunststoffe, Veredelungsprodukte, Pflanzenschutzmittel, Öle und Gase. Die Präparate finden Verwendung bei der Herstellung von Farben und Lacken, Papierprodukten, Hygieneartikeln, Kraft-, Kunst- und Schmierstoffen, Pestiziden, bei der Wasseraufbereitung und einer Vielzahl anderer Anwendungsgebiete. Das Unternehmen hebt die Dividende für das Geschäftsjahr 2014 um 3,7% von 2,70 EUR auf 2,80 EUR an. Die Ausschüttung konnte in den letzten 10 Jahren im Durchschnitt um 13,5% pro Jahr gesteigert werden. Allerdings hat BASF die Dividende in diesem Zeitraum auch einmal unverändert gelassen (für 2008) und einmal gekürzt (für 2009). Derzeit ist die Aktie mit einem KGV von über 16 und einer Dividendenrendite von 3% etwas überbewertet. BASF habe ich schon sehr lange im Depot und zuletzt zu einem Kurs von unter 70 EUR aufgestockt. Dabei soll es vorerst bleiben.


Die BayWa AG (519406) ist ein Handels-, Logistik- und Dienstleistungskonzern in den Segmenten Agrar, Energie und Bau. Das Unternehmen wurde 1923 in München gegründet und ist heute mit 3.000 Standorten in 28 Staaten vertreten. Im Agrarsegment vermarktet die BayWa landwirtschaftliche Erzeugnisse, Betriebsmittel, Landtechnik und Obst. Das Energiesegment steht für den Vertrieb fossiler Brennstoffe und Komplettlösungen für erneuerbare Energien. Im Bausegment werden Baustoffe aller Art verkauft und geliefert. Das Unternehmen hebt wie schon in Aussicht gestellt die Dividende für das Geschäftsjahr 2014 um 6,7% von 0,75 EUR auf 0,80 EUR an. Dies ist zugleich die elfte Dividendenerhöhung in Folge. Die Ausschüttung konnte in den letzten 10 Jahren im Durchschnitt um 12,6% pro Jahr gesteigert werden. Derzeit ist die Aktie mit einem erwarteten KGV von über 15 und einer Dividendenrendite von 2,1% zu teuer. Da die BayWa auch schon zu den größeren Positionen in meinem Depot gehört, plane ich momentan keinen Nachkauf.


General Mills Inc. (853862) ist einer der umsatzstärksten Nahrungsmittelhersteller der Welt und produziert, vertreibt und vermarktet Frühstückszerealien, Snacks, Milchprodukte, Tiefkühlkost und Fertiggerichte. Das Unternehmen hebt seine nächste Quartalsdividende um 7,3% von 0,41 USD auf 0,44 USD an. General Mills und die Vorgängerunternehmen zahlen seit 116 Jahren ununterbrochen eine Dividende aus, die nie gekürzt und in den letzten 12 Jahren in Folge erhöht wurde. Die Ausschüttung konnte in den letzten 10 Jahren im Durchschnitt um 10,7% pro Jahr gesteigert werden. Derzeit ist die Aktie mit einem KGV von über 18 und einer Dividendenrendite von 3,1% leicht überbewertet. Außerdem erreicht die Ausschüttungsquote schon 60%. Ich möchte die Nahrungsmittelbranche in meinem Depot stärken, so dass General Mills zu den Kaufkandidaten für dieses Jahr zählt. Der Kurs sollte aber deutlich unter 50 USD liegen, um meine Kaufkriterien zumindest annähernd zu erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen