Montag, 27. April 2015

Welche sechs Dividendenaktien ich kaufen möchte

Momentan kaufe ich keine neuen Dividendenaktien, sondern versuche durch Aufstockung bestehender Werte die Streuung meines Portfolios über Branchen und Länder hinweg zu verbessern. Auf dem Kaufzettel stehen Qualitätsunternehmen aus dem Gesundheits- und dem Rohstoffsektor, in die ich auch in den letzten Monaten schon investiert habe und die meiner Meinung immer noch attraktiv bewertet sind.

Außerdem habe ich viel über die Einschätzungen erfolgreicher Investoren gelesen, um mögliche Zukäufe für mein Depot vorzubereiten. Grundsätzlich möchte ich auch in Zukunft Unternehmen erwerben, die sich durch regelmäßige Dividendensteigerungen auszeichnen. Die Höhe der Dividendenrendite beim Kauf ist mir aber nicht mehr so wichtig, nachdem ich damit einige schlechte Erfahrungen gemacht habe. Dafür achte ich stärker auf das Gewinnwachstum und die Profitabilität des Geschäftsmodells. Und es sollen auch Aktien abseits des Mainstreams anderer Dividendeninvestoren dabei sein. Herausgekommen ist die nachfolgende Watchlist mit sechs Unternehmen:

Diageo plc (851247) produziert, vermarktet und verkauft weltweit Spirituosen und sonstige alkoholische Getränke. Zu dem britischen Unternehmen gehören bekannte Marken wie Guinness und Johnnie Walker. Die Dividende wurde in den letzten 26 Jahren in Folge erhöht. Das Geschäft mit Alkohol ist hochprofitabel, die Marge von Diageo liegt regelmäßig bei 25% bis 30%. Die Aktie ist bei einem Kurs von ca. 18,70 GBP mit einem KGV von 25 und einer Dividendenrendite von 2,8% derzeit etwas überbewertet. Auf lange Sicht kann man aber als Anleger mit Diageo meiner Meinung nach nicht viel falsch machen.

Franklin Resources Inc. (870315) ist eine US-amerikanische Investmentgesellschaft, die vorwiegend unter dem Namen Franklin Templeton bekannt ist. Das Unternehmen entwickelt, vermarktet, verkauft und verwaltet Investmentfonds in allen Variationen für private und institutionelle Anleger. Franklin hat seine Regeldividende seit 1981 jedes Jahr erhöht. Dazu kamen immer wieder Sonderdividenden sowie zwölf Aktiensplits. Selbst während der Finanzkrise in den Jahren 2009 und 2010 hat das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet. Bei einem Kurs um 51 USD wird Franklin mit einem KGV von ca. 14 und einer Dividendenrendite von 1,1% gehandelt. Trotz der niedrigen Einstiegsrendite ist Franklin ein Qualitätsunternehmen, das ich gerne schon früher entdeckt hätte.

Fresenius SE & Co. KGaA (578560) ist ein weltweit führender deutscher Gesundheitskonzern, der Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Dialyse sowie zur Infusion und klinischen Ernährung anbietet und auf den Betrieb und die Verwaltung von Krankenhäusern spezialisiert ist. Nach eigener Aussage sollen die Aktionäre durch eine ertragsorientierte Dividendenpolitik am Erfolg des Unternehmens teilhaben. In diesem Jahr steht die 22. jährliche Dividendenerhöhung in Folge an. Allerdings ist die Aktie bei einem Kurs von etwa 54 EUR mit einem KGV von 27 und einer sehr geringen Dividendenrendite von 0,8% momentan deutlich überbewertet. Deshalb bleibt Fresenius vorerst weiter auf meiner Beobachtungsliste.

MBB SE (A0ETBQ) steht für Messerschmitt-Bölkow-Blohm und war ursprünglich ein deutscher Technologiekonzern. Heute ist es eine kleine mittelständische und familiengeführte Unternehmensgruppe mit Tochterunternehmen in den Bereichen Anlagenbau, Werkstoffe und IT-Dienste. Ziel sind langfristig ausgerichtete Investitionen in organisches Wachstum und Unternehmenszukäufe. Das Unternehmen zahlt seit seinem Börsengang 2006 jährlich eine Dividende mindestens in Höhe des Vorjahres. MBB ist bei einem Kurs um 23 EUR mit einem KGV von 11,5 und einer Dividendenrendite von rund 2,5% angemessen bewertet. Das Unternehmen prognostiziert für 2015 zwar einen Gewinnrückgang, verfügt aber über genügend Kapital für Aktienrückkäufe, eine Dividendenerhöhung und nicht eingerechnete Übernahmen. MBB könnte eine interessante Anlagemöglichkeit abseits der großen und bekannten Dividendenwerte sein.

McCormick & Co. Inc. (58250) ist ein Traditionsunternehmen der Lebensmittelindustrie aus den USA, das weltweit Gewürze, Saucen und Aromastoffe herstellt und vertreibt. Dividenden werden seit 1925 ausgeschüttet und zuletzt 29 Jahre in Folge erhöht. Im Gegensatz zu anderen Konsumgüterkonzernen konnte die Ausschüttungsquote dabei relativ stabil zwischen 40% und 50% gehalten werden. Die Aktie ist bei 76 USD mit einem KGV von 23 und einer Dividendenrendite von 2,1% leicht überbewertet und ein Kauf an einem schwachen Börsentag.

Nike Inc. (866993) entwickelt, vermarktet und verkauft Bekleidung, Schuhe, Ausrüstung und Zubehör für Sport und Lifestyle. Die Marke ist weltweit allgegenwärtig und die große Stärke des US-Unternehmens. Nike zahlt seit 1984 eine Dividende aus, die in den letzten 13 Jahren in Folge erhöht wurde. Derzeit ist die Aktie bei einem Kurs von etwa 98 USD mit einem KGV von 28 und einer Dividendenrendite von 1,1% stark überbewertet. Ich besitze einige Artikel von Nike, die Aktie bleibt jedoch vorerst auf der Beobachtungsliste.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen