Montag, 25. Januar 2016

Meine Top-Dividendenaktien für 2016

Neue Investitionen sollen mein Aktienportfolio und die Dividendeneinnahmen sicherer und ausgewogener machen. Wie immer orientiere ich mich dabei an meinen Kaufkriterien: Ich suche nach Qualitätsunternehmen mit einem verständlichen Geschäftsmodell und einer langjährigen Gewinn- und Dividendenwachstumshistorie. Vor allem Aktien aus den Sektoren Gesundheit und Industrie sind für eine bessere Risikostreuung wichtig. Das hat die Analyse meiner Dividendeneinnahmen des vergangenen Jahres ergeben. Auf dieser Grundlage ist die folgende aktualisierte Watchlist mit meinen Top-Dividendenaktien für 2016 entstanden:

Accenture plc (A0YAQA) ist eine Management- und Beratungsgesellschaft, die ihre Dienstleistungen in 120 Ländern weltweit privaten und öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen anbietet. Das Unternehmen mit Sitz in Irland hat seine Dividendenzahlungen je Aktie in den letzten zehn Jahren von 0,30 USD auf 2,04 USD (+580%) gesteigert. Die zunehmende Digitalisierung dürfte weiterhin für große Nachfrage nach den Beratungs- und Outsourcingleistungen von Accenture sorgen.

Fortis Inc. (881347) ist ein kanadisches Energieversorgungsunternehmen mit mehr als drei Millionen Kunden in Nord- und Mittelamerika. Im Gegensatz zu RWE und Eon ist Fortis tatsächlich eine langweilige, aber stabile Versorgeraktie mit Dividendensteigerungen seit 42 Jahren in Folge.

Illinois Tool Works Inc. (861219) ist ein breit aufgestellter und global tätiger Werkzeug-, Anlagen- und Maschinenbaukonzern aus den USA. Das Unternehmen hat seine Dividendenzahlungen seit 41 Jahren ununterbrochen angehoben. Ich habe ITW anstelle von 3M Co. in meine Watchlist aufgenommen, weil das Dividendenwachstum in den letzten zehn Jahren höher war (14% vs. 9%), die Ausschüttungsquote aber trotzdem immer noch niedriger ist (43% vs. 54%). 

Mittwoch, 20. Januar 2016

Analyse der Dividendeneinnahmen

Ich habe schon ein paar Mal darüber geschrieben, dass ich viel Wert auf ein breit diversifiziertes Aktienportfolio lege. Ich streue meine Investitionen nach Industriebranchen, Ländern und Währungen. Auf diese Weise will ich die Auswirkungen von möglichen Insolvenzen und Dividendenkürzungen bei Unternehmen sowie von Währungsschwankungen und Turbulenzen in Einzelmärkten in meinem Depot gering halten. Bevor ich mit neuen Aktienkäufen zur Umsetzung meiner Ziele für das Jahr 2016 loslege, habe ich auch einmal die Dividendeneinnahmen des vergangenen Jahres einer Analyse nach Branchen und Ländern unterzogen.

Bei der Analyse nach Branchen habe ich mich an den Aktiensektoren nach MSCI orientiert. Es ist sehr aufschlussreich zu sehen, auf welche Sektoren sich meine Dividendeneinnahmen verteilen:

Basiskonsumgüter: 986,12 EUR (26%)
Finanzen: 697,37 EUR (18%)
Energie: 571,72 EUR (15%)
Versorger: 389,12 EUR (10%)
Gesundheit: 306,97 EUR (8%)
Roh- und Grundstoffe: 254,04 EUR (7%)
Konsum zyklisch: 185,91 EUR (5%)
Telekom: 159,24 EUR (4%)
Industrie: 144,27 EUR (4%)
IT: 96,60 EUR (3%)

Dienstag, 12. Januar 2016

10 Schritte auf meinem Weg als Aktieninvestor

Welche Meilensteine habe ich als Investor in Dividendenaktien im Jahr 2015 erreicht? Wo stehe ich jetzt? Welche Ziele setze ich mir für das Jahr 2016? Diese Fragen habe ich mir zum Jahreswechsel gestellt. Daraus ist die folgende Liste mit 10 Schritten auf meinem Weg als Aktieninvestor entstanden. Diese Aufzählung soll mir in diesem Jahr als Kompass dienen.

1.) Zuerst habe ich ein langfristiges Ziel definiert. Es geht mir darum, ein möglichst verlässliches und stetiges Zusatzeinkommen aus Dividendenzahlungen zu erwirtschaften, mit dem ich einen Teil meiner Lebenshaltungskosten finanzieren kann.

2.) Als zweites war die Festlegung der Arbeitsschritte dran, die 2015 zur Zielerreichung möglich und notwendig waren. Konkret wollte ich letztes Jahr jeden Monat durchschnittlich 1.500 EUR in Aktienkäufe stecken und am Jahresende insgesamt ein Investitionsvolumen von 100.000 EUR erreichen.

3.) Dann galt es, das Vorhaben konsequent umzusetzen. Meine eigenverantwortliche Strategie und einfache Regeln haben mir dabei geholfen, dass ich regelmäßig Geld sparen und monatlich in Aktien von Qualitätsunternehmen investieren konnte.

4.) Darüber hinaus habe ich als Aktienanleger ständig dazugelernt. Ich habe Bücher zu Geld- und Finanzthemen und über erfolgreiche Investoren wie Charlie Munger gelesen, bin anderen Finanzblogs gefolgt und musste auch Rückschläge einstecken.
 
5.) Und vor allem bin ich selbst Blogger geworden und habe 53 Beiträge über meinen Weg als Aktieninvestor geschrieben. Die Beobachtung durch die Öffentlichkeit, die mein Blog mit sich bringt, sorgt für Disziplin und Motivation.

Freitag, 8. Januar 2016

Dividendeneinnahmen im Dezember 2015

Das neue und hoffentlich erfolgreiche Börsenjahr 2016 beginne ich mit einer Abrechnung der letzten Dividendeneinnahmen des Jahres 2015. Meine Bank hat mir noch bis gestern Dividenden gutgeschrieben, die dem vergangenen Jahr zugeordnet wurden. Jetzt sollten die Zahlen aber endgültig sein. Somit veröffentliche ich nachfolgend die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im Dezember 2015:

Wertpapiername Dividende
BROOKFIELD INFRASTRUCTURE 39,95 €
CHEVRON 35,90 €
COCA-COLA CO. 22,03 €
CONSOLIDATED EDISON 21,70 €
HERSHEY CO.
 7,80 €
IMP. TOBACCO GRP 23,88 €
INTL. BUS. MACH. 17,45 €
JOHNSON+JOHNSON 25,43 €
LILLY (ELI) 16,79 €
MAIN STREET CAP. 21,34 €
MCDONALDS CORP. 17,82 €
MICROSOFT 12,09 €
REALTY INC. CORP. 12,72 €
ROYAL DUTCH SHELL A 47,65 €
UNILEVER CVA 22,32 €
UTD TECHN. 21,49 €
VECTOR GRP 59,01 €
VERESEN INC. 8,06 €

433,43 €

Mit diesen 18 Dividendenzahlungen gehörte der Dezember zu den besseren Dividendenmonaten des Jahres 2015. Die niedrigsten Einnahmen waren im Juli mit 123,78 EUR zu verzeichnen. Den höchsten Ertrag konnte ich im September erzielen: 537,77 EUR.

Insgesamt hat mir mein Aktienportfolio im Jahr 2015 Dividendeneinnahmen von 3.791,66 EUR netto gebracht. Mein monatliches Zusatzeinkommen aus Dividenden betrug im Schnitt also 315,97 EUR.

Zum Vergleich: Im Jahr 2014 beliefen sich die Dividendeneinnahmen auf insgesamt 2.464,00 EUR und durchschnittlich 205,33 EUR im Monat.

Mit der Entwicklung der Dividendeneinnahmen bin ich sehr zufrieden. Ein weitere Analyse des Jahres 2015 und neue Zielsetzungen für 2016 folgen in einem gesonderten Beitrag.