Donnerstag, 16. Juni 2016

Eine Qualitätsaktie zum günstigen Preis

Jeremy Siegel's Buch "Stocks for the Long Run" ist eine wahre Fundgrube für langfristig orientierte Aktieninvestoren. Ich habe darin eine Liste der renditestärksten und bis heute bestehenden US-Unternehmen aus dem ursprünglichen S&P 500 Aktienindex von 1957 entdeckt. Auf Platz 2 steht ein Unternehmen, das in 55 Jahren eine Rendite von 15,18% p.a. erwirtschaftet hat. Oder anders ausgedrückt: Wer 1957 für 1.000 USD Aktien dieses Unternehmens gekauft hat, der konnte sich 2012 über einen Wertzuwachs auf 2.577.270 USD freuen.

Auch die folgenden Daten sprechen für die Stärke und Sicherheit dieses Qualitätsunternehmens: Das Unternehmen wurde 1888 gegründet. Es zahlt seit 1924 jedes Jahr Dividenden aus. Die Dividende wird seit 44 Jahren in Folge erhöht. Aktuell ist die Aktie mit einem KGV von 17 und einer Dividendenrendite von 2,7% auch noch attraktiv bewertet. Ich habe das Unternehmen erst vor kurzem für ein mögliches Anfängerdepot empfohlen und bin nun auch selbst investiert.

Die Rede ist von Abbott Laboratories (850103), einem breit aufgestellten Pharma- und Gesundheitskonzern aus den USA. Abbott Labs entwickelt, produziert und vertreibt Produkte und Dienstleistungen in den Geschäftsfeldern Pharma, Nahrungsergänzung und Medizintechnik. Das Unternehmen profitiert von den großen demographischen Trends: Eine durchschnittlich immer älter werdende Weltbevölkerung, die tendenziell mehr Geld für die Gesundheitsversorgung ausgibt. Und ein starkes Bevölkerungswachstum in den Entwicklungs- und Schwellenländern, wo Abbott Labs hervorragend positioniert ist und 50% seines Umsatzes generiert.

Abbott Labs richtet seine Geschäftsaktivitäten seit einigen Jahren neu aus. Die Erforschung und Entwicklung von Pharmaprodukten wurde 2013 in das Unternehmen AbbVie ausgegliedert. Abbott Labs konzentriert sich seitdem auf das Geschäft mit Generika. Auf der anderen Seite hat das Unternehmen angekündigt, den US-Medizintechnikkonzern St. Jude Medical für 25 Mrd. USD zu übernehmen. Mit dem Geschäft würde Abbott Labs zum weltweit führenden Medizintechnikanbieter für die Behandlung von Herz- und Nervenerkrankungen werden.

Aufgrund dieser Umstrukturierungen sind Umsatz- und Gewinnentwicklung über mehrere Jahre nur bedingt aussagekräftig. Im Jahr 2015 erzielte Abbott Labs einen Gewinn je Aktie von 2,15 USD. Für 2016 wird in etwa derselbe Betrag erwartet. Ab 2017 soll sich dann die Übernahme positiv auswirken. Ich denke, dass der Aktienkurs schon aufgrund dieser Unsicherheiten während der letzten 12 Monate um 20% nachgegeben hat.

Da ich mein Aktienportfolio schon lange mit einer Medizintechnikaktie verstärken wollte, habe ich die Gelegenheit für einen Kauf genutzt. Ich setze darauf, dass die laufende Übernahme gelingen und Abbott Labs seine starke Entwicklung als Mitglied des originalen S&P 500 und Dividendenaristokrat fortsetzen wird. 
 

Kommentare:

  1. Ich bin auch noch auf der Suche nach einer Medizintechnikaktie. Abbott ist definitiv ein guter Tip!
    Danke dir, ich werde glaube ich bei nächster Gelegenheit hier auch mal einsteigen.

    Gruß
    Mark

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mark,

      Abbott Labs hat u.a. auch Nahrungsergänzungen und Nachahmermedikamente im Portfolio, aber gekauft habe ich sie wegen der Medizintechniksparte. Freut mich, wenn dir mein Tipp gefällt. Die Aktie hat in letzter Zeit nochmal nachgegeben, das könnte ein guter Einstiegszeitpunkt sein.

      Grüße, Charlie

      Löschen