Montag, 17. Oktober 2016

Neu im Depot: Stella-Jones

Stella-Jones Inc. (891500) ist ein holzverarbeitendes Unternehmen aus Kanada, das Eisenbahnschwellen, Leitungsmasten und Bauholz produziert und vertreibt sowie damit verbundene Dienstleistungen anbietet. Die wichtigsten Kunden von Stella-Jones sind Eisenbahngesellschaften, Energieversorger und Telekommunikationsunternehmen in den USA und Kanada. Denn Bahnschwellen und Strommasten aus Holz müssen regelmäßig nach einer gewissen Zeit ersetzt werden. Damit macht Stella-Jones etwa 75% seines Geschäfts. Der Rest kommt aus dem Verkauf von Holz für den Wohnungsbau und andere Anwendungen, wie z.B. Brücken und Stege. Das Geschäft von Stella-Jones ist sehr einfach zu erklären: Das Rohholz wird eingekauft, zu den passenden Formen und Größen verarbeitet, mit haltbarmachenden Stoffen behandelt, dann gelagert und getrocknet und schließlich an die Kunden ausgeliefert.

Was mir neben dem einfachen Geschäftsmodell an Stella-Jones gefällt, ist die Entwicklung einiger Finanzkennzahlen in den letzten zehn abgeschlossenen Geschäftsjahren:



2006 2015  
Umsatz in Mio. CAD 224 1.559 +596%
Gewinn je Aktie 0,44 2,04 +364%
Dividende je Aktie 0,04 0,32 +700%
Aktienkurs 3,50 52,51 +1.400%

(Quelle: Morningstar)

Woher kommt dieses beeindruckende Umsatz- und Gewinnwachstum? Stella-Jones wächst organisch, aber vor allem durch Übernahmen anderer Holzverarbeitungsunternehmen. Das führt zu gesteigerter Produktion und einer größeren Marktreichweite, so dass Stella-Jones von Skaleneffekten profitiert und seine Kunden besser, schneller und günstiger beliefern kann. Erklärtes Ziel von Stella-Jones ist es, zum führenden Holzlieferanten Nordamerikas zu werden. Trotz der Zukäufe steht Stella-Jones mit einer Eigenkapitalquote von über 50% finanziell solide da.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Dividendeneinnahmen im September 2016

Nachfolgend veröffentliche ich die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im September 2016:


WertpapiernameDividende
APA GROUP 38,96 €
BHP BILLITON PLC 17,64 €
BROOKFIELD INFR. 63,11 €
CHEVRON CORP. 35,09 €
COMMONW. BK OF AUSTRALIA  76,39 €
CONSOLIDATED ED. 21,94 €
FORTIS INC. 9,44 €
HERSHEY CO. 12,15 €
IMPERIAL BRANDS 9,69 €
INTL BUS. MACH. 18,37 €
JOHNSON+JOHNSON 26,40 €
LILLY (ELI) 16,67 €

MAIN STREET CAP. CP.11,83 €
MCDONALDS CORP.17,53 €
MICROSOFT16,45 €
REALTY INC. CORP.13,21 €
RECKITT BENCK. GRP. 24,00 €
ROYAL DUTCH SHELL A62,33 €
SSE PLC51,74 €
UNILEVER CVA23,65 €
UTD TECHNOLOGIES21,65 €
VECTOR GRP LTD-0,82 €
VERESEN INC.8,39 €
WAL-MART STRS16,50 €

612,31 €

Erklärungsbedürftig ist dieses Mal die negativ ausgewiesene Dividende der Vector Group Ltd (874420). Vector Group ist ein amerikanischer Tabak- und Immobilienkonzern, der neben der üblichen quartalsweisen Cashdividende einmal im Jahr eine Stockdividende von 5% gewährt. Zunächst erhielt ich für meinen Aktienbestand von 220 Stück im September eine Dividende in Höhe von 57,79 EUR ausgezahlt. Dann wurde mir die Stockdividende von zusätzlichen 11 Aktien ins Depot eingebucht. Meine Depotbank wertete die Stockdividende als steuerpflichtigen Kapitalertrag und besteuerte den Gegenwert mit 58,61 EUR. Da ich meine Dividendeneinnahmen immer nach Abzug aller Steuern dokumentiere, kommt es bei Vector Group in diesem Monat zu dem negativen Ergebnis von -0,82 EUR.

Trotzdem kann ich nach dem Dividendenmonat September alles in allem ein positives Fazit ziehen. Mit über 612 EUR Einnahmen war es der bislang drittbeste Monat dieses Jahres nach dem März und dem Juni.

Insgesamt hat mir mein Aktienportfolio von Januar bis September 2016 Dividendeneinnahmen von 3.679,07 EUR netto gebracht. Auf meiner Seite Dividendeneinnahmen ist eine Übersicht aller Dividenden seit dem Jahr 2008 veröffentlicht.