Sonntag, 5. März 2017

Dividendeneinnahmen im Februar 2017

Nachfolgend veröffentliche ich die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im Februar 2017:

WertpapiernameDividende
ABBOTT LABS 21,27 €
AT+T INC. 38,46 €
GENERAL MILLS 26,37 €
MAIN STREET CAP. 14,74 €
PROCTER GAMBLE 37,63 €
REALTY INC. CORP. 16,90 €
SIEMENS AG 180,00 €
VERESEN INC. 10,18 €

345,55 €

Im Wesentlichen hat die Dividendenzahlung von Siemens dafür gesorgt, dass meine Einnahmen im Februar um satte 188,71 EUR bzw. 120,3% höher ausgefallen sind als im entsprechenden Vorjahresmonat. Denn 2016 hatte Siemens schon im Januar gezahlt. Um einen realistischeren Eindruck von der Dividendenentwicklung zu bekommen, vergleiche ich die beiden Monate nochmal ohne diese Ausschüttung. Und siehe da, selbst mit bereinigten Dividendeneinnahmen von 165,55 EUR schneide ich immerhin noch um 8,71 EUR bzw. 5,5% besser ab als letztes Jahr. 

Das sieht ein wenig nach Zahlenspielerei aus, aber genau so machen es viele Aktiengesellschaften: Da werden einmalige oder angeblich außergewöhnliche Aufwendungen oder Erträge herausgerechnet, obwohl sie das Unternehmensergebnis ganz real beeinflussen. Und im Geschäftsbericht ist dann von den "adjusted earnings" die Rede, dem "bereinigten Gewinn". Diese Art der Rechnungslegung hat Warren Buffett in seinem aktuellen Aktionärsbrief von Berkshire Hathaway kritisiert. Ein Management, das sich regelmäßig so verhalte, mache Charlie und ihn nervös.
 
Das will ich natürlich nicht und deshalb weise ich auf meiner Dividendenseite ganz einfach und immer schon die Zahlungen aus, die jeden Monat netto auf meinem Konto eingehen. Das sind im Jahr 2017 bislang Dividendeneinnahmen von insgesamt 570,82 EUR gewesen. Außergewöhnliche Vorkommnisse? Keine. Das ist das Schöne an der Dividendenstrategie.

Kommentare:

  1. Hallo Charlie,

    das ist ein tolles Ergebnis, Glückwunsch!
    Es motiviert mich und viele andere bestimmt auch, weiter so!


    Beste Grüße
    Paul


    AntwortenLöschen
  2. Hallo Charlie,

    bin jetzt auch bei dir dabei :) Toller Blog!

    Hab jetzt persönlich in den letzten fünf Monaten vier Titel zu je € 3.000,00 erworben und zwar Daimler, Glaxosmithkline, Unilever und Royal Dutch Shell.

    Bisher toll gelaufen. Auf meiner Watchlist sind unter anderem: Methanex, EVN AG, SES SA, GIBSON Energy, Uniqua Versicherung und Omega Health.

    Was sagst du eigentlich zu der Aktie Qualcomm (wenig Schulden, steigende Divi, tolle Einnahmen durch Lizenzen)

    Und Rohstoffe hast du eigentlich nicht sooo gewichtet... es gibt aber ein zwei Goldminenaktien die auch DIVI zahlen wie Sibanye Gold oder Royal Gold... wenn der Goldpreis wieder steigt, werden die zusätzlich explodieren meiner Einschätzung nach...

    was sagst du dazu? :)

    Mach weiter so!

    LG
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel,

      eine spannende Watchlist hast du da zusammengestellt, danke. An österreichische Aktien für mein Depot habe ich auch schon gedacht. Zum Beispiel Mayr-Melnhof finde ich interessant.

      Zu Qualcomm habe ich einmal vor längerer Zeit recherchiert. Aber ich muss zugeben, dass ich einfach nicht verstehe, was diese Firma eigentlich genau produziert oder anbietet. Deshalb lasse ich die Finger davon.

      Die beiden Goldaktien sagen mir gar nichts. Aber Spekulationen auf Rohstoffpreise passen ohnehin nicht zu meiner Strategie. Und wenn ich Gold als sichere Reserve kaufen will, dann nehme ich echte Münzen.

      Viele Grüße vom Armen Charlie

      Löschen