Sonntag, 6. August 2017

Dividendeneinnahmen im Juli 2017

Nachfolgend veröffentliche ich die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im Juli 2017:

Wertpapiername Dividende
ALTRIA GRP INC. 39,52 €
BK NOVA SCOTIA 30,47 €
COCA-COLA CO. 24,03 €
GLAXOSMITHKLINE 46,58 €
MAIN STREET CAP. 11,80 €
NIKE INC. 11,69 €
REALTY INCOME 13,67 €
VERESEN INC. 8,38 €
W.P. CAREY INC. 32,28 €
Summe 218,42 €

Starkes Wachstum auf niedrigem Niveau, das ist wohl die passende Beschreibung für die Dividendeneinnahmen in diesem Monat. 39,6% mehr als im Juli des Vorjahres hören sich beeindruckend an. Absolut entspricht das aber letztlich nur 61,96 Euro. Und die 218,42 Euro sind mein bislang niedrigstes Dividendenergebnis im Jahr 2017. Immerhin, die Richtung stimmt.

Was sich bei meinen Dividenden auch bemerkbar macht, ist das schwache britische Pfund. So fällt die Quartalsdividende von Glaxosmithkline in Euro gerechnet gleich um 20% geringer aus als noch vor drei Monaten. Dennoch werde ich an Glaxosmithkline festhalten. Ich tendiere sogar dazu, die Phase der Unsicherheit aufgrund des Brexit zu nutzen und in nächster Zeit gezielt meine Dividendenaktien aus Großbritannien aufzustocken. Zum Beispiel erscheinen mir Imperial Brands und SSE nach Kursverlusten in den vergangenen Monaten aktuell recht attraktiv bewertet zu sein.

Insgesamt hat mir mein Aktienportfolio von Januar bis Juli 2017 Dividendeneinnahmen von 3.911,66 Euro netto gebracht. Auf meiner Seite Dividendeneinnahmen ist eine Übersicht aller Dividenden seit dem Jahr 2008 veröffentlicht.

Kommentare:

  1. Hallo Charlie,
    das die Dividende bei GlaxoSmithKline im Juli soviel niedriger ist als im April, liegt nicht am schwachen Pfund, sondern daran, dass im April immer eine höhere Schlussdividende gezahlt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich tatsächlich übersehen, vielen Dank für den Hinweis! GSK zahlt drei Mal 0,19 GBP und im April 0,23 GBP. Bei so aufmerksamen Lesern werde ich künftig vor meinen Posts genauer recherchieren müssen ;)

      Löschen
  2. Sehr gute Einnahmen und wie ich sehe eine große Portion MO mit im Depot. Da hab ich beim letzten Flash Crash weiter aufgestockt. In meinen Augen eine sichere Bank.

    Mach weiter so!

    CU Ingo.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Charlie. Hast du einen näheren Bericht warum du SSE in dein Depot geholt hast? Mir erscheint die Bewertung günstig und das Geschäftsfeld sicher mit einer Top Divi-Rendite...

    Vielen Dank für deine Hilfe :)

    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel, zu SSE plc habe ich noch keinen eigenen Post geschrieben. Die Aktie ist bei mir 2013 zusammen mit einigen anderen Werten, die eine hohe Dividendenrendite aufwiesen, ins Depot gewandert.

      Ich finde die aktuelle Bewertung von SSE auch interessant. Man muss sich aber im Klaren darüber sein, dass das Unternehmen nur in Großbritannien tätig ist und nicht stark wächst. Als Euro-Anleger ist man also letztlich vor allem der Entwicklung des britischen Pfunds ausgeliefert. Für mich ist das unter dem Aspekt der Streuung des Vermögens auf verschiedene Währungen in Ordnung, zumal ich die langfristige Entwicklung der britischen Wirtschaft und des Pfunds außerhalb der EU nicht so negativ sehe wie viele Medien.

      Löschen