Samstag, 2. Dezember 2017

Dividendeneinnahmen im November 2017

Nachfolgend veröffentliche ich die Liste meiner Dividendeneinnahmen nach Steuerabzug im November 2017:

Wertpapiername Dividende
ABBOTT LABS16,49 €
AT+T INC.31,03 €
CVS HEALTH31,62 €
GENERAL MILLS 31,03 €
MAIN STREET CAP.11,83 €
PEMBINA PIPELINE7,48 €
PROCTER+GAMBLE30,02 €
REALTY INCOME          13,18 €
Summe172,68 €

In den vergangenen Wochen habe ich Aktien von CVS Health und General Mills nachgekauft. Dadurch sind meine Dividendeneinnahmen im November immerhin um 38,60 EUR bzw. 28,8% im Vergleich zum Jahr 2016 gestiegen. Dennoch bleibt der November der schwächste Dividendenmonat des Jahres. Eventuell werde ich in nächster Zeit auch AT+T und PG aufstocken, um die Einnahmen in dem Monat weiter zu verbessern. Meine Entscheidung hängt von den verfügbaren Mitteln und anderen attraktiven Investitionsmöglichkeiten ab, wie zum Beispiel SES.  

Insgesamt hat mir mein Aktienportfolio von Januar bis November 2017 Dividendeneinnahmen von 5.526,12 EUR netto gebracht. Auf meiner Seite Dividendeneinnahmen ist eine Übersicht aller Dividenden seit dem Jahr 2008 veröffentlicht.

Kommentare:

  1. Moin Charlie.
    Kurz, knapp und bündig. O und Main sind von der Bewertung her vllt momentan nicht sehr attraktiv, aber hast du schon mal über PSEC als weiteren Monatszahler nachgedacht?
    lg Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Charlie ist nicht der größte BDC-Fan, ich habe ihn auch schon versucht zu der einen oder anderen zu animieren. ;-)

      PSEC ist in der Vergangenheit immer wieder durch Verluste beim NAV, Dividendenkürzungen und eine überbordende Managementvergütung negativ aufgefallen. Ich betrachte PSEC eher als Turnaroundspekulation, aber als sicheren, langfristigen Dividendenzahler würde ich die (aktuell) nicht einstufen.

      Wenn man auf monatliche Zahler aus ist, wäre hier Gladstone Investment meine erste Wahl. GAIN habe ich in meinem Dividendendepot auch deutlich übergewichtet...


      Aber nun zum eigentlichen Thema: ich finde es beeindruckend, wie Du Deine Investmentstrategie konsequent durchziehst, Charlie. Und die stetig steigenden Dividendeneinnahmen bestätigen ja Deinen Ansatz! Wie auch Dein Artikel zu Aurelius und anderen Werten, die zwischenzeitlich mal heftig Federn gelassen haben. Weiter so!

      Löschen
    2. @Stefan und Michael: Danke für das Lob und die Investitionsideen!

      Ich bin momentan etwas gespalten. Einerseits denke ich darüber nach, mein Depot zu verschlanken. Denn 51 Positionen sind schon recht unübersichtlich, mit etwa 40 Werten wäre ich auch schon gut diversifiziert. Zudem sind vor allem Aktien, die ich erst 2017 zugekauft habe, eher schlecht gelaufen. Hätte ich stattdessen bestehende Positionen ausgebaut, würde ich vermutlich kurs- und dividendenmäßig noch besser dastehen. Vielleicht schreib ich mal einen eigenen Beitrag dazu.

      Andererseits hätte ich nichts gegen eine neue Dividendenaktie im Depot, zum Beispiel eine BDC, wenn sie eine deutlich höhere Qualität bieten kann als meine jetzigen Werte. PSEC gehört sicher nicht dazu. Ich wäre an einer BDC interessiert, die seit mindestens 10 Jahren an der Börse gehandelt wird und die Dividendenzahlung in der Zeit nie gekürzt hat. Bisher habe ich keine gefunden...

      Löschen
    3. Welche Aktie ist denn mit BDC gemeint?

      Löschen
    4. Mit BDC ist eine Business Development Company gemeint. Das sind börsennotierte Beteiligungs- und Finanzierungsgesellschaften in den USA, die Kapital für kleine und mittlere Unternehmen bereitstellen. Sie sind streng reguliert und müssen vereinfacht gesagt 90% der Gewinne an die Aktionäre ausschütten. Dadurch bieten BDCs in der Regel überdurchschnittlich hohe Dividendenrenditen.

      Löschen
    5. GAIN ist seit mehr als 10 Jahren an der Börse. Es gab in der Zeit eine Dividendenkürzung und zwar während der Finanzkrise, damals im April 2009 hat man die Dividende von 0,08 auf 0,04 USD je Monat gekürzt. Seitdem arbeitet man sich mit steigenden Dividenden sowie zwei Sonderdividenden pro Jahr (Juni und Dezember) wieder nach oben; aktuell sind es 0,065 USD und gerade am Montag war Dividendenabschlag für die jüngste Sonderdividende i.H.v. 0,06 USD zusätzlich. Deine Qualitätsmerkmale sind also fast alle erfüllt; im April weist GAIN dann bereits 9 Jahre stabile bis steigende Dividenden auf...

      > zur Dividendenhistorie

      Löschen
  2. Der November ist bei mir auch sehr schwach. P&G liebäugel ich auch schon dauernd. Nicht das wir gleichzeitig nachkaufen und den Preis hochtreiben^^.
    5.500 € ist schon eine nette Summe und das mit dem entspannten Dividendensammeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schon erstaunlich, welche Dividendeneinnahmen man mit regelmäßigen Käufen von langweiligen Blue-Chip-Aktien generieren kann. Bei P&G werde ich mit dem Nachkauf dann aber doch noch abwarten, bis der Markt deine große Order aufgenommen hat! ;)

      Löschen
    2. Auwai, bei diesem "Insiderhandel" mische ich natürlich mit....

      Löschen
  3. Hallo Charlie,
    beim Thema hohe Dividendenrenditen würde mich deine Einschätzung zu Greene King interessieren. Die britische Brauerei mit Pubs und Hotels ist mit einem Kursrückgang von 9 auf 6 ausgebombt, verdient aber gutes Geld; hat eine Divi-rendite von 6,xx Prozent und eine Historie von über 20 Jahren ununterbrochener Erhöhungen. mit freundlichen Nikolaus-Grüßen,
    Gerhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerhard,

      danke für deinen Hinweis auf Greene King, diese Aktie hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.

      Ein einfach verständliches Geschäftsmodell, eine beeindruckende Dividendenerhöhungsserie und eine attraktive Bewertung, das sieht schon mal gut aus. Die Dividende dürfte zumindest bis auf weiteres auch sicher sein, obwohl der Gewinn je Aktie in den letzten Jahren stagniert und die Gesamtkapitalrendite sehr gering ist.

      Das würde ich dem hohen Kapitalbedarf und der Wettbewerbsintensität in der Tourismus- und Gastronomiebranche zuschreiben. Ich denke deshalb, dass die größten Unternehmen mit einheitlichen Standards und Prozessen am besten im Markt bestehen werden.

      Greene King ist also bestimmt keine schlechte Wahl, ich würde aber eher in Whitbread investieren, das ist das umsatzstärkere Unternehmen und die Aktie hat eine höhere Marktkapitalisierung. Die Dividendenrendite ist zwar geringer, dafür sehen die Verschuldung, die Umsatz- und Gewinnentwicklung sowie die Kapitalrenditen besser aus.

      Viele Grüße vom Armen Charlie

      Löschen
  4. Hallo Charlie,

    es gibt ein BDC mit 10 Jahre Dividendenzahlung, auch 2008. Die Firmenbezeichnung lautet Main Street Capital. Zahlt seit November 2007 eine Dividende.

    Viel Spaß beim Investieren.

    Schöne Weihnachtszeit.

    Der Realist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Charlie hat "Main Street Capital" bereits im Depot :-)

      Löschen
    2. Ja genau, Main Street Capital habe ich bereits im Depot. Ich werde doch mal Gladstone Investment im Auge behalten.

      Löschen