Dienstag, 27. März 2018

3. Kauf 2018: BASF

Die BASF SE (BASF11) ist ein weltweit führender Chemiekonzern mit Sitz in Ludwigshafen/Deutschland. Das Unternehmen entwickelt und produziert Chemikalien, Kunststoffe, Veredelungsprodukte, Pflanzenschutzmittel, Öle und Gase. Die Präparate finden Verwendung bei der Herstellung von Farben und Lacken, Papierprodukten, Hygieneartikeln, Kraft-, Kunst- und Schmierstoffen, Pestiziden, bei der Wasseraufbereitung und in vielen anderen Anwendungsgebieten. BASF wurde 1865 gegründet und ist mit 380 Produktionsstandorten in 80 Ländern der Welt vertreten. 

BASF gehört zu den Aktien, die ich schon von Beginn an im Depot halte. Ich bin überzeugt, dass unsere moderne Industriegesellschaft auch in Zukunft Produkte von BASF brauchen wird. Der Chemiekonzern bekennt sich auf seiner Investor-Relations-Webseite zu dem Ziel einer langfristigen Wertsteigerung mit attraktiver Dividendenpolitik: Die Dividende soll jährlich gesteigert oder zumindest auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres gehalten werden. So etwas würde ich als dividendenorientierter Langzeitinvestor gerne häufiger von deutschen Aktiengesellschaften hören. 


BASF hat seine Dividende für die letzten zehn Geschäftsjahre von 2008 bis 2017 von 1,95 Euro auf 3,10 Euro je Aktie angehoben (2017: Vorschlag des Vorstands für die Hauptversammlung im Mai 2018). Der Gewinn je Aktie konnte im gleichen Zeitraum von 3,13 Euro auf 6,62 Euro je Aktie gesteigert werden. Die Ausschüttungsquote von 46%, ebenso wie die Eigenkapitalquote von 44% sprechen für die finanzielle Robustheit der BASF.

Bei einem aktuellen Aktienkurs um 80 Euro ist das Unternehmen mit einem KGV von 12 und einer Dividendenrendite von 3,8% attraktiv bewertet. Ich habe meine Position in BASF gebührenfrei am 16. März, dem diesjährigen Tag der Aktie, aufgestockt.

Meine weiteren Investitionen im Jahr 2018 waren bisher: 
1. Kauf: Fortis Inc.
2. Kauf: Vodafone Group

Kommentare:

  1. Immerhin ist die Ausschüttungsquote von 63% (2008) auf 47% (2017) gesunken.
    Wenn ich an die Zukunft denke, stimmt mich das nicht zuversichtlich.

    Dazu fehlen mir Aussagen des Vorstandes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine niedrigere Ausschüttungsquote verschafft BASF doch Spielraum, um die Dividende auch in konjunkturell schlechteren Jahren stabil zu halten oder sogar zu erhöhen. Ich finde diese Dividendenpolitik sehr positiv.

      Löschen
  2. Was ist denn schlecht daran, wenn die Ausschüttungsquote sinkt? Irgendwie ergibt ihr Kommentar für mich keinen Sinn, könnten Sie vielleicht ihre Gedankengänge nochmal ausführen.

    AntwortenLöschen
  3. BASF ist im DAX einer meiner wenigen top Picks. Ich denke auch das dort sehr sehr shareholderorientiert gearbeitet wird. Gute Zukäufe runden das ganze ab. Zukunft passt auch, ich mag BASF einfach da die so universell sind. Einzig die zyklischen Risiken bleiben, aber das sind auch Chancen um bei Schwäche nach zu legen.
    -M

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr guter Pick, ich habe sie auch auf meiner Liste und werde wohl demnächst zuschlagen und eine erste Postion aufbauen.

      Löschen
  4. Guten Morgen. BASF habe ich seit 2009. Bin sehr zufrieden damit. Liegen lassen und Dividenden kassieren :-)
    Frage an alle. Habe gestern von Shell meine Dividende bekommen. Geld stimmt soweit. Nur in der Abrechnung von CB wird die anrechenbare Quellensteuer nicht ausgewiesen und gut geschrieben. Anruf bei CB hat leider nix gebracht. Man wollte mir erzählen ich hätte die GB Variante. Habe Shell seit 2011 und bis Dezember waren die Abrechnungen immer ok. Hat da jemand ähnliche Probleme bei sich festgestellt. Danke im Voraus. Wünsche allen einen angenehmen Tag. Simo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Dividende von Royal Dutch Shell (A0D94M) ist bei mir auch gestern eingegangen. An der Abrechnung war nichts ungewöhnlich, das heißt es wurden wie immer 15% niederländische Quellensteuer angerechnet.

      Löschen
    2. Hallo,
      bei mir stimmt die Abrechnung der Consorsbank ebenfalls nicht. Angegeben wird nur der Nettowert. Der Bruttowert müsste höher liegen und dann die Quellensteuer abgezogen werden. Habe die Consorsbank darauf hingewiesen. Mal sehen was sich tut. Der Nettowert stimmt aber nach meiner Berechnung. Beste Grüße

      Löschen
  5. Sorry Charlie wenn ich nochmal nerve. Ja die Abrechnung bei CB von der Shell Dividende ist irgendwie anders als üblich. Das konte mir dort noch keiner wirklich erklären. Die Summe an sich ( welche ich überwiesen bekommen habe ) stimmt ja auch und nach meiner Rechnung wird ja dort auch die QST ordnungsgemäß abgezogen. Nur muss die dann aber auch im QST-Topf erscheinen und zur bis dahin bestehenden Summe dazu addiert werden. Das ist diesmal eben nicht passiert. Das habe ich bemängelt und die CB sieht dies nicht ein. Simo

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Simo, die Abrechnungen der Consorsbank sind falsch. Habe nun wiederholt darauf hingewiesen. Der Überweisungsbetrag stimmt. Das macht die Abrechnung noch lange nicht richtig :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Bestätigung. Da stehe ich also nicht alleine da mit der Meinung. Stellt sich nun nur die Frage wie jetzt weiter.... bei der CB beiße ich noch immer auf Granit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man könnte in der Steuererklärung von der Jahressteuerbescheinigung der Bank abweichen und korrigierte Zahlen angeben. Oder den Ombudsmann der Bank einschalten. Aber ob sich die Mühe lohnt?

      Löschen
  8. Getreu Warren Buffet ist die gute alte BASF für mich allein deshalb immer wieder gut, weil ich da wenigstens Produkte kenne und ungefähr weiß, was die so machen. Bei den Klassikern kann man das schon irgendwie besser beurteilen.

    AntwortenLöschen
  9. Es freut mich zu lesen, dass es weitere Investoren gibt die in die BASF investieren bzw. Investiert sind. Ist mein Größter Wert den ich bei 75 Euro (wenn Sie kommen) weiter aufstocken werde. Meiner Meinung nach ein solider und verlässlicher Wert.
    wie seht ihr die Fuchs Stammdaten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst Du Fuchs Petrolub? Ich habe mich noch nie näher mit dem Unternehmen beschäftigt, obwohl es ein ganz guter Dividendenwert zu sein scheint. Aber ich brauche eigentlich keinen weiteren Chemiewert im Depot.

      Löschen
  10. Sorry, Fuchs Petrlub ist richtig
    da kenn für Deine Info

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Charlie, habe Divi. bekommen von Telstra, wie sieht es da mit der Quellensteuer aus? Mein Broker hat dort nichts aufgeführt.
    Sind da nicht auch 15% fällig?

    AntwortenLöschen
  12. Nochmal ich:-)
    Die Commonwealth Bank Aktien habe ich auch und Divi ist vor ein paar Tagen auch gekommen ohne Quellensteuerabzug, hat das seine Richtigkeit oder ist es bei dir anders?
    LG Tffy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffy, die aktuelle Zwischendividende der Commonwealth Bank ist noch nicht bei mir eingegangen. Aber in der Vergangenheit waren die Dividendenzahlungen auch quellensteuerfrei, also alles in Ordnung. Aktien von Telstra habe ich dagegen nicht im Depot.

      Löschen
    2. Hallo Charlie und Tiffy, habt ihr die ADR-Version ( WKN A1JP2P ) oder WKN 882695 ? Überlege gerade auch ein paar Stücke ins Depot zu legen und was wäre der Vorteil eurer Version? Danke und Grüße,
      LoBi1415

      Löschen
    3. Danke Charlie, dann bin ich ja beruhigt.
      Ich habe Telstra und muss sagen, lohnt sich auch von den Divi. her:-)
      Moin Lobi, also ich habe die 882695 im depot.

      Löschen
    4. Meine Aktien der Commonwealth Bank haben die WKN 882695. ADR bedeutet American Depository Receipts, das sind Zertifikate über Aktien, die bei einer US-Bank hinterlegt sind. Wenn möglich, würde ich immer die Original-Aktien kaufen.

      Löschen
  13. Habe mein Depot auch bei der Consorsbank, heute wird mir die Dividende von RDS wieder abgezogen, scheinen eine Korrektur durchzuführen
    Grüße aus Nordhessen

    AntwortenLöschen
  14. Moin in die Runde.
    Mich reizt im Moment die Kellog Aktie und zur Zeit akttraktiv.
    Wer eine Meinung oder sie im Depot?
    Du Charlie hast sie ja nicht!
    LG Tiffy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Kellogg habe ich keine Meinung. Noch eine Konsumgüteraktie im Depot wäre mir zu viel.

      Löschen